Kündigeranalysen

Auch Kündigeranalysen sind ein gutes Beispiel für die sinnvolle Verknüpfung von qualitativen und quantitativen Ansätzen. Da der Aufwand, einen Neukunden zu gewinnen, in vielen Fällen um ein Vielfaches höher ist, als mit einem bereits existierenden Kunden weiter geschäftlich verbunden zu bleiben, ist die Analyse der Gründe für Kündigungen für viele Unternehmen und Institutionen von großer Bedeutung. Eine qualitative Vorstufe trägt wesentlich dazu bei, ein über eine oberflächliche Betrachtung hinausgehendes Verständnis für die (Hinter-)Gründe der Kündigung zu erarbeiten. Unsere Erfahrung bei qualitativen Studien gewährleistet, dass die zentralen Kündigungsgründe vor der Durchführung der quantitativen Hauptstudie verstanden und entsprechende Hypothesen abgeleitet werden. In der quantitativen telefonischen oder online-gestützten Befragung werden diese Hypothesen anschließend verifiziert bzw. falsifiziert und gemäß ihrer Bedeutung abgestuft.

Natürlich runden weitere Fragen wie z. B. zur Wahrscheinlichkeit der Wiederaufnahme der Geschäftsbeziehungen und damit verbundenen Bedingungen die Erhebung ab.